Sind Präsenzgottesdienste am Heiligen Abend vertretbar?

Bildrechte: Tiki (Sonntagsblatt)

In den letzten Wochen kam immer wieder die Frage auf, ob Gottesdienste am Heiligen Abend vertretbar sind. Am 23.12. fordert der Bundesverband der Ärzte im Öffentlichen Dienst, die Weihnachtsgottesdienste bundesweit zu verbieten.
Auf diese Forderung antwortet unser Landesbischof im BR2 Interview:
Die Regelungen für die Weihnachtsgottesdienste sind in Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Akademie der Leopoldina erarbeitet worden, den "besten Wissenschaftlern in unserem Land." Diese sind für den harten Lockdown mitverantwortlich, haben aber auch die Gottesdienste unter den strengen Vorkehrungen für vertretbar gehalten.
Wir feiern Freiluftgottesdienste in Utting und Eching auf so großen Flächen, so dass jeder Besucher viele Meter Abstand zum Nachbarn halten kann.
In Dießen feiern wir in einer großen Kirche mit stark begrenzter Teilnehmerzahl nur nach Anmeldung.
In allen Gottesdiensten werden AHA-Regeln streng beachtet und es wird nicht gesungen.
Diejenigen, die lieber zu Hause bleiben möchten, verweisen wir gern auf unsere digitalen Angebote.
Wir möchten damit allen Gemeindegliedern eine Möglichkeit geben, mit gutem Gefühl und ohne Angst einen Weihnachtsgottesdienst zu feiern - analog oder digital.
Gesegnete Weihnachten wünscht Ihnen
das Pfarrerteam vom Ammerseewestufer