Ein Gottesdienst in der „Wikingerkirche“

Zeltkirche
Bildrechte: D. Wnendt

Das war ein ganz besonderes Erlebnis! Zurzeit veranstaltet der Stamm „Dominikus Zim­mermann“ vom VCP ein Ferienlager im Hinterland von Dießen. Auf einem großen Wiesengelände zwischen Wengen und Wessobrunn haben ein Dutzend  Jungpfadfinderinnen und -pfadfinder zusammen mit ihren Betreuern ein Zeltlager mit 3 Schlafzelten und einer „Kirche“ errichtet. Aus jungen Baumstämmen, nur mit Seilen und Schnüren, ohne Schrauben oder Nägel entstand ein Gemeinschaftsraum mit Turm, Empore, Altar und einem Abteil zum Kochen, Lagern von Lebensmitteln und einer Feuerstelle. 

Am letzten Dienstagabend, (20.8.) haben nun die Pfadfinder die Gemeinde zu einem Zeltgottesdienst eingeladen. Der Raum war mit Petroleumleuchten und Kerzen stimmungsvoll ausgeleuchtet und die insgesamt etwa 20 bis 25 Besucher fanden auf Holzbänken eine der ganzen Atmosphäre angemessene Sitzgelegenheit. Umrahmt von Liedern, die von einer Harfe und Gitarre begleitet wurden, hielt Jugendreferenten Dominik Drogat zusammen mit Pfarrer Dirk Wnendt einen Gottesdienst, der einem in dieser außergewöhnlichen Umgebung schon sehr nahe ging. 

Richtige Pfadfinderlagerstimmung kam auf, als dann im Anschluss an den Gottesdienst die Holzbänke in einem Kreis um einen Feuerkorb gestellt wurden. Begleitet von Gitarren sangen wir  dann im Schein eines munter flackernden und wärmenden Lagerfeuers mitreißende Fahrtenlieder . So war auch der fiese Regen, der da und dort in vorsorglich bereitgestellte Eimer tropfte, locker auszuhalten.

Mich persönlich hat dieser Abend sehr bewegt, hat er mich doch an meine Zeit nach der Konfirmation erinnert, in der ich auch in einer Gemeindejugendgruppe mit Lagerfeuer, Lie­dern und Wimpel ins Gemeindeleben hineingewachsen bin.  

Herzlichen Dank an alle, diesen besonderen Abend ermöglicht haben.

 

Karlheinz Weber